Neue Aufgaben – neue Herausforderungen

Ähnlich wie 2015 werden wir unsere bewährte Struktur nutzen, um den Menschen zu helfen, sich hier schnell heimisch zu fühlen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung, den Schulen, Kindergärten und Kirchen, den Vereinen und den Hauptamtlichen in der Flüchtlingsarbeit, versuchen wir den Schmerz und Verlust von Heimat  Verwandten und Freunden etwas zu lindern.

Dazu gehören neben allen sachlichen Hilfen auch die Integration in unsere langjährig bewährten Veranstaltungen wie Mithilfe im TafF-Garten, die interkulturellen Frauentreffs oder die gemeinsamen Ausflüge. So lernen sich auch die schon hier lebenden Geflüchteten und die „Neuen“ ganz ungezwungen kennen. Denn wir dürfen und wollen keine Unterschiede zwischen den einzelnen Nationalitäten der hier lebenden Geflüchteten machen.

 

Zurück