Eine Ehrenamtliche erzählt ..

In kurzen, prägnanten und sehr lebendigen Geschichten berichtet die Autorin von ihrer Expedition nach nebenan und gleichzeitig ans andere Ende der Welt. Geschichten vom Stolpern und Staunen, vom Ärgern und vom Begreifen. Geschichten, die einen schmunzeln lassen, Geschichten, bei denen man zusammenzuckt, und Geschichten, bei denen einem die Tränen hochsteigen. Während vier Jahren ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit versuchen diese einander so fremden Menschen, sich anzunähern und miteinander vorwärts zu kommen.

Die Texte dieses Buches bilden ein Mosaik, das den Blick für interkulturelle Fallstricke schärft und ganz nebenbei eine Menge Informationen zur inneren und äußeren Situation der Geflüchteten einfließen lässt. So entstehen Bilder, die mit präzisen Pinselstrichen interkulturelle Aha-Erlebnisse vermitteln. Mit ebenso kritischem wie liebevollem Blick beleuchtet die Autorin die Schwierigkeiten der Integration und macht gleichzeitig Mut, diese Herausforderung beherzt anzupacken.

Ob wir das schaffen? das weiß die Autorin auch nicht. Die neugierige, empathische und humorvolle Haltung, mit der sie den Zugewanderten gegenübertritt, ist auf jeden Fall überzeugend.         

Zurück