Aktuelles

Corona - Maskenpflicht

Masken auf!

Auch für Brückenhausbewohner

Am vergangenen Sonntag war die „TafF-Delegation in Corona Zeiten“ mit einem ernsten Anliegen im Brückenhaus zum allwöchentlichen Freiluftbesuch. Wenn auch diesmal fröhliche Musik nicht fehlen durfte. Viktor Janzer begleitete uns mit volkstümlichen Weisen auf seinem Akkordeon - und lockte so die Bewohnerinnen und Bewohner mitsamt ihrer Kinder auf die umlaufenden Balkone und in den Innenhof. Der Grund unseres Besuches, mitten im Fastenmonat Ramadan, war die seit Montag dieser Woche geltende „Tragepflicht von Gesichtsmasken“, die natürlich auch für unsere Geflüchteten in Tamm gilt. Sowohl bei Einkäufen als auch bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel gilt nun „Masken auf!  

Weiterlesen …

Orangen statt Schokohasen

Das etwas andere Ostern in Corona-Zeiten

Das Osterfest, wie wir es in Deutschland feiern, ist den meisten Bewohnern des Brückenhauses bzw. den in Tamm lebenden Geflüchteten nicht geläufig. Und doch – im Laufe der letzten Jahre, seit sie sich hier mehr und mehr heimisch fühlen, wurde auch ihnen das Fest zu einem lieben Brauch. So werden die Kinder – ähnlich wie die deutschen Kleinen – von ihren Eltern auf die Suche nach den vom Osterhasen versteckten, bunt bemalten Eier oder Süßigkeiten ins Freie geschickt um sie unter großem Jubel – manchmal mit ein wenig Nachhilfe –hinter Büschen und Blumen aufzufinden. Normalerweise.

Weiterlesen …

Corona 2

Serenade für die Geflüchteten in Corona Zeiten

Wer am vergangenen Sonntag, abends gegen 17 Uhr am „Brückenhaus“ vorbei spazierte, konnte ungewöhnliche Klänge hören. Wo sonst eher orientalische Musik aus offenen Fenstern ertönt, hörte nun Akkordeonmelodien. Meisterhaft dargebracht von Clara Hahn, Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Tamm.

Weiterlesen …

Tamm aktiv für Flüchtlinge

TafF versteht sich als eine unabhängige, überparteiliche und interreligiöse Gruppe engagierter Bürger aus Tamm.

Foto eines Holzbootes auf einem Tammer Spielplatz mit der Aufschrift: "Unser Boot ist noch lange nicht voll".

Fremdenfeindlichkeit zeugt nur von eigener Schwäche.

Carl Friedrich von Weizsäcker